Die KLiteratur

…. ist eine Zeitschrift von Künstler*innen und Literat*innen. Ihr Ziel ist es, Gegenwart in und durch Schrift erfahrbar zu machen und zu öffnen. Sie will Literatur auf die Straße und vor Augen führen und zeigen, dass Kunst und Literatur keine Sache des Verstehens ist – sondern des Erfahrens. Sie will also Literatur zugänglich gestalten, für alle und jede*n, Dialoge anstoßen, Fragen stellen und irritieren, wenn es möglich ist. Die KLiteratur versteht Kunst und die Auseinandersetzung damit auch immer als eine Form von Bildung. Formale Einordnungen interessieren dabei nicht. Literatur ist, was geschrieben wurde.

In der Umsetzung bedeutet dies die Veröffentlichung von neuen Texten angeworbener oder eingeladener Autor*innen und die Wiederveröffentlichung von scheinbar ‚alten‘, vergessenen oder verschollenen Texten zu einem jeweils gesetzen Thema. Thema und die Texte werden durch redaktionelle Arbeit ausgewählt und im Kontext gegenwärtiger Fragen beleuchtet. So ergibt sich im Ganzen eine zusammenhängende Zeitschrift, die in 4 Kapiteln das jeweilige Thema inhaltlich und formal möglichst breit auffächert und ganz unterschiedliche Ansätze liefert. Texte und Bilder sollen sich hierbei gegenseitig ergänzen, kommentieren, herausfordern.

Das Ganze wird durch feste Rubriken und diverse redaktionelle Elemente wie bspw. Comics, Übersetzungen, Interviews, literarsiche Anzeigen und Rückblicke, Rezensionen, Gegenüberstellungen, Leserbriefe, Schreibaufgaben ergänzt . Die KLiteratur ist dazu da

  1. vorhandene Texte zu bewahren und im Kontext gegenwärtiger Fragen neu zu lesen. Sie aktualisiert Literatur und macht damit Literaturgeschichte zugleich anschaulich.
  2. jungen Autor*innen Impulse zu geben und zugleich Plattform für ihre Texte, Meinungsstücke, Bilder, Auftragsarbeiten etc. Wir möchten diese Arbeiten so gut es geht auch honorieren.
  3. die Kultur- und Literaturszene Kölns aufzuwerten und darüber hinaus einen künstlerischen Dialog zu fördern.

Hier gibt’s ein Interview mit den beiden Herausgebern über die das Konzept, die Idee und die Ziele mit der Zeitschrift zum nachlesen. Die KLiteratur erscheint momentan 2x jährlich, ist zwischen 64 und 80 Seiten weit und sehr farbig. Neben der Zeitschrift gehören verschiedene Leseveranstaltungen und kulturelle Interventionen zu ihrem Wirkungskreis. Hinter dem Projekt steht der gemeinnützge KUNTs e.V.

Infos zum Verein ->