Das ELK geht in die 2. Runde

Endlich ist es soweit: Letztes Jahr wurde die Basis gelegt, dieses Jahr wird potenziert! Vom 4. bis zum 6. September findet zum 2. Mal das Europäische Literaturfestival Köln Kalk (ELK²) statt.

Acht internationale Dichter*innen aus Europa & der Welt und zwei Literaturzeitschriften aus Deutschland kommen an dem langen Wochenende nach Köln Kalk: Rasmus Nikolajsen (Dänemark), Krišjānis Zeļģis (Lettland), Margarita Athanasiou (Griechenland), Pablo Jofré (Chile), Zahava Khalfa (Israel), Željana Vukanac (Serbien), Zoltán Lesi (Ungarn), Eleonore Schönmaier (Kanada). Außerdem werden die Literaturzeitschriften mosaik, [kon] bei uns zu Gast sein.

Das ELK als Hörbuch

Während des ersten Europäischen Literaturfestivals Köln-Kalk im letzten September haben wir alle anwesenden Dichter*innen gebeten, einige Gedichte in ihrer Muttersprache einzulesen. Und für alle, die kein Griechisch, Lettisch, Ungarisch, Türkisch, Norwegisch, Polnisch, Mazedonisch und Russisch verstehen, haben wir auch die deutschen Übersetzungen aufgenommen. Nach einer angemessenen Reifezeit könnt ihr euch jetzt gemütlich zurücklehnen und das Hörbuch zum ersten Europäischen Literaturfestival Köln-Kalk genießen.

P.S.: Am besten funktioniert das mit dem Genießen übrigens, wenn ihr euch davor an Kay-Lees Supersonder-Frühjahrsputz-Spar-Paket die Finger wundgelesen habt.

ELK? ELK!

Beim Europäischen Literaturfestival Köln Kalk, 6.-8. September 2019, lesen acht europäische Dichter*innen in ihren Sprachen und deutschen Übersetzungen.

Als Gäste erwarten wir: Lidija Dimkovska (Nordmazedonien/Slowenien), Nurduran Duman (Türkei), Alexander Estis (Russland/Schweiz/Deutschland), Izabela Morska (Polen), Audun Mortensen (Norwegen), Danae Sioziou (Griechenland), Kinga Tóth (Ungarn/Österreich/Deutschland) und Arvis Viguls (Lettland).

Das Festival ist ein Kooperationsprojekt von In-Haus e.V. Integrationshaus e.V., Parasitenpresse, KUNTS e.V. und der Kölner Literaturzeitschrift KLiteratur.