Die KLiteratur…

…ist eine Zeitschrift von Künstlerinnen und Literatinnen. Sie fußt auf einer großen Portion Idealismus und dem Ansatz, dass Kunst und Literatur keine Sache des Verstehens, sondern des Erfahrens sind. Die KLiteratur versteht Kunst und die Auseinandersetzung damit immer auch als Form von Bildung. Ihr Ziel ist es, gesellschaftliche Gegenwart durch Schrift zu öffnen, aktuelle Themen über Kunst erfahrbar zu machen und Impulse zu geben. Sie will Literatur auf die Straße bringen, für alle und jede*n zugänglich gestalten, Diskussionen anstoßen, Fragen stellen und irritieren, wenn es möglich oder nötig ist.

Warum? Weil eine Antwort nicht enfach ist!


Der KUNTS e.V. …

…ist der gemeinnützige Verein, der hinter der KLitertur und dem ELK steht. Er wurde 2017 als Plattform für Kunst, Kultur und gesellschaftliches Engagement ins Leben gerufen. Er fungiert dafür als Netzwerk und Möglichkeitsraum und arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kunst-machen und Kultur-anbieten. Dazu gehören neben Lesungen und Ausstellungen mittlerweile auch Literaturworkshops für Jugendliche. Er ist eng vernetzt mit der parasitenpresse und dem Integrationshaus Kalk, freut sich über weitere Kooperationspartner*innen, auf neue Projekte, neue aktive oder passive Mitglieder und jede Art von Unterstützung und Spenden.


Das ELK…

… ist das Europäische Literaturfestival KölnKalk. 2019 wurde das Festival aus der Taufe gehoben, 2020 gab es die Fortsetzung. Am ersten Septemberwochende kommen 8 internationale Dichter*innen nach Köln-Kalk und bringen Literatur und Sprachen auf die Bühne. Dazu kommen Workshops, Talks, Live-Musik und Sofas und der Ottmar-Pohl-Platz wird 3 Tage lang zu einem großen europäischen Wohnzimmer voller Gäste, Kunst&Kultur und Austausch. Alles kostenfrei, draußen, live und in Farbe ohne Allüren oder Etikette. Das ELK³ ist bereits in Planung.