Wer nicht will, der kann noch….

…EINSENDEN!! Unser call 4 Kunst für die 5. Ausgabe der KLiteratur läuft noch bis zum 29. März. Kay-Lees nächstes Thema ist:

Ich (1. Person Singular)

Ganz schön egozentrisch, finden wir. Es gibt doch noch so viel mehr als das. Aber was wäre alles das, ohne Ich? Irgendwie allein. So ganz ohne mich halt. Aber wer schreibt und malt dann darüber, wenn nicht Du, also ihr? Und wer steckt das dann alles zusammen unter eine Decke, wenn nicht ein Ich, also wir?

Also verschreibt und verkünstelt euch noch gerne bis Ende März und schickt uns die Ergebnisse zu. Egal ob es dabei um eure Narben, Authentizitätsindustrien, die Überwindung des Selbst zum post-ego oder euer eigenes Denkmal geht. Ich ist, was Du draus machst! ( und sorry für den IKEA-esken-Slogan)

von ZEIT zu ZEITEN: ein RELEASE

Die KLiteratur ist aus dem Winterschlaf erwacht und präsentiert frisch geduscht Ausgabe No.4. Unter dem Thema ‚von Zeit zu Zeiten‘ hat sich Kay-Lee Teratur auf den Weg gemacht und ist den Lücken zwischen den Zeiten nachgegangen. Sie wollte wissen, wo die Zeit hinfließt, wann sie aufhört, in welcher Zeit wir überhaupt leben und wie es um die future bestellt ist. So was wie Antworten darauf und noch einiges mehr präsentiert sie live in Farbe, 3D und Originalton am:

7. Februar im Keller des Bürgerhauses Kalk um 20:00 Uhr.

Mit von der Partie sind diesmal Marlies Blauth, Alexander Estis, und Tobias Schulenburg, die Kay-Lee in ihrem neusten Abenteuer begleitet haben. Wir werden ein bisschen mit ihnen schnacken, vor allem aber sind wir froh, dass sie lesen werden. Außerdem ist Layoutqueen-in-Chief-Operator Marleen B. am Start, die berichtet, welche Probleme sie mit Kay-Lee hat und wie sie es doch schafft, diese immer wieder zu lösen. Dazu kommt Rambling Boy Harrers mit Blues, der liberladen serviert die frischesten Perlen der Printkultur und wer oder was das „NULZ“ ist, wird sicher auch geklärt.

Wir laden euch standesgemäß überaus herzlich zu unserem 4. Release ein und freuen uns standesgemäß krass auf Euch und den Abend!

KAY-LEE is back to the future!

Und hat sehr viel Zeit mitgebracht. Konkret heißt das, dass nächste Woche die #4 endlich und endlich gedruckt wird und Kay-Lee somit mit euch und uns noch Weihnachten und die schönen Zeiten „zwischen den Jahren“ feiern kann.

Wer Kay-Lee also am 24. dabei haben will, ihre Zeit verschenken will oder noch was meganices zum Lesen für die faulen Tage braucht, kann die KLiteratur #4 bestellen. Sobald sie bei uns eingetroffen ist, teilt sie sich auf und an euch aus. Wenn die Brieftauben nicht streiken kommt sie dann spätestens am 24.12. CO2-neutral bei euch eingeflogen

Wir wollen nicht zu viel verraten, aber das ist diesmal schon ein ganz schönes Brett an Zeitschrift, ein Fest der Sinne, eine Völlerei der Kunst, ein kliterarisches Feuerwerk, dass Kay-Lee zum Jahresende abbrennt. Also gönnt Euch auch mal von ZEIT zu ZEITEN!!!

liberladen im Dezember

Liebe Leute,

am vergangen Samstag haben wir die Pforten geöffnet und die schönen Waren des liberladens ausgelegt. Und weil es schön war und wir auch die Sachen von der Parasitenpresse noch hier haben, gibt es für den Dezember Öffnungszeiten!

Kommt vorbei, in die Odenwaldstraße 41 in Humbold-Gremberg und versorgt euch mit (literarischen) Weihnachtsgeschenken, Kunst von Matter Messer oder kommt einfach so um einen kleinen Schnack vorbei!

Wir sehen uns und freuen uns auf euch!

Donnerstag (5.12.): 14:30 – 19:00 Uhr
Samstag (7.12.): 11 – 16 Uhr

Montag (9.12.): 12 – 19 Uhr
Dienstag (10.12.): 12 – 19 Uhr
Donnerstag (12.12.): 14:30 – 19 Uhr
Samstag (14.12.): 11 – 16 Uhr

Montag (9.12.): 12 – 19 Uhr
Dienstag (10.12.): 12 – 19 Uhr
Donnerstag (12.12.): 14:30 – 19 Uhr

Ein ELK kommt selten allein,

wie es aussieht. Denn viele, viele kamem am zum 1. europäischen Literaturfestival nach Köln-Kalk. Dafür nochmal ein herzlichen Dank an alle, die kamen, mitgeholfen haben, gelesen haben und das ELK so zu einem äußerst lebendigen Literaturfestival gemacht haben. Langsam laden sich unsere Kräfte wieder auf. Wir blicken zurück und auch schon nach vorne, denn auch uns hat es jede Menge Spaß gemacht und war uns jede Mühe wert. Insofern hoffen und planen wir bald schon die Fortsetzung.

Bildhafte Eindrücke, Stimmen und eine Zusammenfassung vom Festival gibt es in unserem Internetz. Hören, was das ELK war und wie es gewirkt hat, könnt ihr bei den netten Leuten von KölnCampus, die einen kleinen Beitrag gebracht haben, den ihr hier nachhören könnt. Und noch mehr Texte und Stimmen zum ELK gibts natürlich in unserem Medien-Speicher.

Ansonsten? könnt ihr euch schon auf die Kliteratur #4 freuen. Sie kommt von Zeit zu Zeiten (d.h noch diesen Herbst). Alles weitere dann demnächst, wenn Kay-Lee gefrühstückt hat….

4,3,2,1…. – ELK!

Ihr lest richtig, noch 4 kurze Tage voller Arbeit und das Europäische Literaturfestival Kalk ist voll da. WHOOP WHOOP!!! Kommt Freitag Abend nach Kalk, verbringt Samstag den ganzen Tag in Kalk-City, tanzt mit uns durch die Nacht und dann katern wir sonntags gemeinsam unsere Kultur zum Frühstück.

Eine Sache vorneweg: Die Party findet in der schönen TANZFAKTUR statt. Von Kalk aus sind das gerade mal 10 Fahrradminuten bis zum Dancefloor, mit der Bahn ein paar mehr (KVB, Linie 7: Haltestelle „Poller Kirchweg“). Also kommt am besten mit nem Fahrrad – und für die Fahrradlosen gibts einen 1a-Shuttleservice durch die netten Nextbike-Räder. Die könnt ihr euch solange der Vorrat reicht in Kalk ab 20:00 kostenlos ausleihen, wenn ihr schon einen Nextbike-Account oder eine KVB-Zeitkarte/Studentenausweis habt. Falls nicht registriert euch vorab auf Nextbike selbst um den Shuttleservice nutzen zu können. Dieser Weg wird 1 leichter sein:

Kalk ist ready fürs ELK! Wir freuen uns au EUCH!

Opening3000

Das Europäische Literaturfestival Köln liegt in den Wehen und fest steht schon jetzt: Es wird ein dickes und schönes ELK. Vorher gibt’s aber auch schon ein Grund zum Feiern und Vorbeikommen! Am Freitag, 23.8., ab 18:00 eröffnen wir ganz offiziell unser neues Hauptquartier in der Odenwaldstraße 41.

Mit Drinks, Kunst von Gizem Guvendag, jeder Menge Les- und Hörbarem aus der Parasitenpresse und dem liberladen, gute Laune ++ und allem Schnick und anderem Schnack. Der KUNTs stellt sich vor und macht die Tür zu seinen 22m² ganz weit auf . Kommt rum und drink doch eene mit….

ELK-Programm + Früher Vogel

Liebe Leute,

das Programm für das Wochenende des Europäischen Literaturfestivals Köln-Kalk 2019 steht. Ihr könnt nachlesen wer wo wann liest und wann und wo die fette fette Fete ist!

Außerdem könnt ihr euch jetzt anmelden und einen echten Schnapp machen: Es gibt den Eintritt zur Party, den Reader mit Texten von allen acht Autor*innen und entweder eine KLiteratur eurer Wahl oder 50% Rabatt auf ein Band der parasitenpresse. Schreibt einfach eine Mail mit eurem Namen an info@eulit.org

Schlagt zu. Meldet euch an. Freut euch auf:

Kay-Lee Teratour und friends!

ELK? ELK!

Beim Europäischen Literaturfestival Köln Kalk, 6.-8. September 2019, lesen acht europäische Dichter*innen in ihren Sprachen und deutschen Übersetzungen.

Als Gäste erwarten wir: Lidija Dimkovska (Nordmazedonien/Slowenien), Nurduran Duman (Türkei), Alexander Estis (Russland/Schweiz/Deutschland), Izabela Morska (Polen), Audun Mortensen (Norwegen), Danae Sioziou (Griechenland), Kinga Tóth (Ungarn/Österreich/Deutschland) und Arvis Viguls (Lettland).

Nach der Auftaktlesung am Festivalfreitag, bei der alle Autor*innen zu hören sein werden, gibt es am Samstag Nachmittag Lesungen im öffentlichen Raum – an verschiedenen Orten im rechtsrheinischen Kölner Stadtteil Kalk. Ein Rahmenprogramm mit Kölner Akteur*innen findet am Ottmar-Pohl-Platz statt.

Am Samstag Abend feiern wir eine Festival-Party mit verschiedenen Live-Acts geben. Abgeschlossen wird das Festival durch ein gemeinsames Frühstück im Integrationshaus.

Das Festival ist ein Kooperationsprojekt von In-Haus e.V. Integrationshaus e.V., Parasitenpresse, KUNTS e.V. und der Kölner Literaturzeitschrift KLiteratur.

Mehr Zeit für die Zeiten

Der Einsendeschluss zur KLiteratur #4 „von Zeit zu Zeiten“ wird verlängert auf den 30.6.

Denn wir habens ja, also wir haben die Zeit dafür. Oder ehrlich gesagt, haben wir grade sehr wenig Zeit und kommen vor Juli noch nicht dazu, eure Texte zu sichten und zu lesen. Und deswegen gibts 2 Wochen zum schreiben und malen und künsteln obendrauf.

Der Grund ist dem, das, der KUNTs e.V. und damit auch Kay-Lee gerade ein neues Zuhause beziehen. Wir haben ein echtes und frisches Headquarter in Köln-Kalk und damit einges vor. Was damit passiert, wann er offiziell eröffnet wird und wie unsere Arbeit damit auf ein krass professionelles Niveau gehoben wird, werdet ihr rechtzeitig erfahren. Und dann vielleicht ja auch mit dabei sein. Also bei regelmäßigen Autor*innenrunden, Mini-Lesungen, offenen Redaktionssitzungen und gemeinsamen Gehirnstürmen und dann natürlich bei unserem Headliner für dieses Jahr: Das ELK!

Das ELK? Ja, das ELK. Das europäische Literaturfestival Kalk vom 6.-8. September. Hier schonmal die Einladung dazu, voll medial und so: